chiro-hund1
chiro-hund2
chiro-hund3
chiro-hund4
Chiropraxis2001
Chiropraxis2002
Chiropraxis2003
Chiropraxis2004
Chiropraxis2005
Chiropraxis2006
Chiropraxis2007
Chiropraxis2008
Chiropraxis2009
Chiropraxis2010
Chiropraxis2012
Chiropraxis2013
Chiropraxis2015
Chiropraxis2016
Die Chiropraxis stellt eine manuelle Behandlungsmethode funktioneller Störungen der Wirbelsäule und vieler akuter und chronischer Schmerzzustände mechanischen Ursprungs dar. Mit Hilfe manueller Techniken werden Gelenksblockaden lokalisiert und gezielt gelöst.

Es handelt sich hierbei um eine äußerst sanfte Methode, welche von Pferden und Hunden oder auch Katzen i.d.R. als überaus angenehm empfunden wird und daher OHNE Zwangsmaßnahmen möglich ist!

Chiropraxis Pferd

Indikationen, die eine Behandlung durch Chiropraxis bei Ihrem Pferd erfordern, sind z. B. Lahmheiten, die z.B. durch Traumata wie Unfällen oder aber auch Narkosen, Geburtsproblemen, Bewegungsmangel  (während Rekonvaleszenz nach schwerer Krankheit) und nicht selten durch Grunderkrankungen wie Arthrosen verursacht werden.

Die Chiropraxis ist eine für den Pferdesport nicht- dopingrelevante (ADMR-konforme) Behandlungsmethode - somit auch während der Turniersaison anwendbar - mit welcher wir in vielen Fällen die Ursache für Lahmheiten ohne Einsatz von Medikamenten beheben können.
Indikationen, die eine Behandlung durch Chiropraktik erfordern können, sind Gelenksblockaden, welche z. B. verursacht werden durch
  • Trauma (Festliegen, Sturz, Beissereien etc.)
  • NICHT passender Sattel / Zaumzeug
  • Fehlstellungen der Giedmaßen/Hufe
  • Muskulaturprobleme (z.B. nach schwerer Krankheit, in Rekonvaleszenzphase)
  • Zahnfehlstellungen
  • Narkosen
  • Geburtsproblemen
  • u.v.m.
Chiropraxis Kleintier

Indikationen, die eine Behandlung durch Chiropraxis Ihres Hundes oder Ihrer Katze erfordern, sind z. B. Lahmheiten, die z.B. durch Traumata wie Unfällen oder aber auch Narkosen, Geburtsproblemen, Bewegungsmangel  (während Rekonvaleszenz nach schwerer Krankheit), durch den ständigen Zug am Halsband und nicht selten durch Grunderkrankungen wie Arthrosen verursacht werden.

Diese Behandlungsmethode beruht auf den Grundprinzipien der funktionellen Neurologie, durch Bewegung wird das zentrale Nervensystem stimuliert und dadurch wiederum sämtliche Funktionen eines Organismus. Eine entscheidende Rolle spielt dabei die korrekte Beweglichkeit der Wirbelsäule. Sie ist die Voraussetzung für einen intakten Bewegungsapparat und eine funktionierende Selbstregulation der inneren Organe und des Immunsystems.

Chiropraktik ersetzt nicht die traditionelle Veterinärmedizin, bietet jedoch bei der Behandlung der Wirbelsäule und inneren Organen, sowie bei vielen akuten und chronischen Schmerzzuständen mechanischen Ursprungs eine äußerst wirkungsvolle Ergänzung.

Indikationen, die eine Behandlung durch Chiropraktik erfordern können, sind Gelenksblockaden, welche z. B. verursacht werden durch
  • Trauma (Beissereien etc.)
  • NICHT passendes Brustgeschirr, zu starker, ruckartiger Zug am Halsband
  • Fehlstellungen der Giedmaßen
  • Muskulaturprobleme (z.B. nach schwerer Krankheit, in Rekonvaleszenzphase)
  • Zahnfehlstellungen
  • Narkosen
  • Geburtsproblemen
  • u.v.m.